Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Babilinski Consulting Beiträge

2016 war ein gutes Jahr

2016 war ein gutes Jahr. Für Unternehmer beginnt nun die Zeit der Danksagungen an Kunden, die Zeit der Taschenkalender, Kugelschreiber und Kaffeetassen.
Auch ich möchte Danke sagen, DANKE meinen Kunden, Mitarbeitern und Partnern. Ich freue mich auf ein weiteres gemeinsam erfolgreiches Jahr im Sinne des Datenschutzes und der Informationssicherheit.
Wie ihr wisst halte ich es seit Jahren so, daß wir -stellvertretend für die üblichen Weihnachtspräsente an Kunden und Partner- den Betrag dahin Spenden wo der Bedarf größer ist.

Wasser für Menschen e.V. ist eine Initiative für sauberes Trinkwasser in Uganda und Swasiland sowie Betreiber einer Klinik mit Apotheke in Uganda. Das Projekt der Ton-Filtersysteme ist Beispielhaft in Sachen Nachhaltigkeit.

Wer das Projekt mit unterstützen möchte, als Unternehmen oder Privat ist herzlich eingeladen diesen Beitrag zu Liken, zu Teilen und mit zu Spenden. Schon kleine Beträge helfen.

Liebe Grüße eure Carina
Schenken wir Ostafrika sauberes Wasser.

Spendenkonto: Wasser für Menschen e.V.
Sparkasse Gießen
DE 5551 3500 2502 2402 5392

Videointerview Wasser für Menschen e.V. 01.12.2016 auf Facebook

Direktlink zu WfM: www.wasser-fuer-meschen.de

Kommentare geschlossen.

Datenschutzmanagement und ISO 27001

Wir bilden uns fort

Unsere Mitarbeiterin Johanna Kranzbühler hat am 5. Oktober an der BvD- Fortbildung „Datenschutzmanagement und ISO 27001“ erfolgreich teilgenommen.
Inhalt der Schulung waren die ISO 27001, Anforderungen durch das IT-Sicherheitsgesetz, Schnittstellen zum Datenschutz und der Aufbau eines integrierten Managementsystems.
Nach ihrer Ausbildung zur Information Security Officer im März diesen Jahres ist Frau Kranzbühler jetzt noch sicherer unterwegs im Thema Informationssicherheit.
Für weitergehende Fragen oder Beratungsbedarf zu diesen Themen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

teilnahmebescheinigung-ds-management-05102016

Kommentare geschlossen.

Wiltrud Rabenau – Büroleiterin

Bankauffrau, Mitarbeiterin Consulting und Büroleiterin.

Frau Rabenau verantwortet das Backoffice der Babilinski Consulting und ist somit erste Ansprechpartnerin für eingehende Anfragen.

Sie führt unser Dokumentenänderungswesen und arbeitet als Inter(Intra)netredakteurin für unsere Kunden. Systemerfahrung in MS Office, MS Visio, WordPress, tcms, Typo3 und diversen social networks.

Ich bin jemand, der sich gerne neuen Herausforderungen stellt und in komplexen Strukturen den Überblick behält. Was für mich einen guten Job ausmacht? Alles außer Langeweile.

Kommentare geschlossen.

Johanna Kranzbühler – Information Security Officer

Johanna Kranzbühler, Physische Anthropologin, Magistra Artium (M.A.). Junior Consultant und erfahrene Wissenschaftlerin.

Frau Kranzbühler berät Unternehmen hinsichtlich Aufbau, Dokumentation und Umsetzung von Managementsystemen der Informationssicherheit nach DIN ISO/IEC 27001.

Als Information Security Officer und Moderatorin für betriebliche Innovationsprozesse ist sie für unsere Kunden bundesweit erfolgreich im Einsatz.

Als Wissenschaftlerin bin ich gewohnt sachlich und detailliert an Aufgabenstellungen heranzugehen. Die Authentizität und Integrität von Informationen liegt mir dabei immer am Herzen. Der Einstieg in die Informationssicherheit war daher nur logisch. Meine eigentliche Berufung? Expertisen finden Sie hier » www.skelettanalysen.de

Kommentare geschlossen.

Carina Babilinski – Inhaberin

Wirtschaftsingenieurin im Fachbereich Elektrotechnik, Bachelor of Business Administration and Engineering (BBAE).
Frau Babilinski verantwortet das Qualitätsmanagement für Unternehmen und ist als Auditorin im Elektrohandwerk deutschlandweit unterwegs.
Sie ist aktive Datenschutzbeauftragte und Entwicklerin von Informationsmanagement Systemen.

Ich bin Unternehmerberaterin und selbstständige Consultant seit 2010. Meine Passion ist das Klettern. Beruflich verstehe ich meine Aufgabe darin zu entwickeln und zu begleiten. Was ich am meisten liebe? Meine Tochter.

Kommentare geschlossen.

Männer und Frauen sind nicht gleich

Gleichberechtigt bedeutet nicht gleich sein.

Diesen Umstand muss man sich bewusst machen, um der Frage näher zu kommen „wie bekommt man mehr Frauen in Führungspositionen?“
Frauen denken anders, strukturieren sich anders, konzipieren ihren Arbeitsplatz anders, haben andere Problemlösungsmuster und nutzen andere Stressausgleichsstrategien.
Wer eine qualifizierte Frau für sich gewinnen will, muss also aufhören ihr männliche Arbeitsplatzmodelle anzutragen.
Glauben Sie nicht? Kochen Sie doch mal wieder miteinander, …

Mehr zu diesem Thema ab jetzt regelmäßig in meinem Blog.

Carina Babilinski – busy woman

Kommentare geschlossen.

Die EU-DS-GVO kommt, und damit auch höhere Bußgelder

Bereits das Bundesdatenschutzgesetzt hatte bei Verstößen das Verhängen von Bußgeldern vorgesehen. Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO) ist die Bußgeldhöhe jetzt deutlich erhöht und kann außerdem basierend auf dem Jahresumsatz festgelegt werden, nämlich auf bis zu 10 Mio. € oder 2% (kleines Bußgeld) bzw. auf bis zu 20 Mio. € oder 4% (großes Bußgeld) des gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahres, je nachdem, welcher Betrag der höhere ist.

Erstmalig bußgeldfähig sind beispielsweise Verstöße in den Bereichen „Auftragsverarbeiter“, „technische Sicherheitsmaßnahmen“ oder „Datenminimierung“. Darüber hinaus können die einzelnen EU-Mitgliedstaaten weitere Verstöße mit Bußgeldern belegen.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Johanna Kranzbühler
Information Security Officer

Babilinski Consulting
35392 Gießen


Fehler vertuschen war gestern..
Fehler vertuschen war gestern..
Kommentare geschlossen.

Privacy Shield

Seit August wieder Rechtssicherheit bei der Übermittlung personenbezogener Daten in die USA.

Nachdem das Safe Harbor Abkommen im Herbst letzten Jahres durch den Europäischen Gerichtshof als ungültig erklärt worden war, ist am 1.8.2016 die Nachfolgeregelung, das EU-US Privacy Shield, in Kraft getreten.
Die neue Regelung stellt strengere Anforderungen an US-Unternehmen, was den Schutz personenbezogener Daten von EU-BürgerInnen angeht, verpflichtet die zuständigen Gremien in den USA zu Kontrollmaßnahmen und erlaubt die Übermittlung aus Gründen der nationalen Sicherheit innerhalb den USA nur noch nach klar festgelegten Bedingungen. US-Unternehmen, die nach dem EU-US Privacy Shield zertifiziert sind, sollen zukünftig beim US-Handelsministerium gelistet werden.

Hintergrund für beide Abkommen ist, dass das US-Recht keinen dem europäischen Recht vergleichbaren Datenschutz kennt. Um den Datenverkehr zwischen der EU und den USA aufrecht zu erhalten, wurde 2000 die Safe-Harbor Regelung als freiwillige Selbstverpflichtung für Unternehmen, die in den USA Daten verarbeiten, eingeführt.

Für weitergehende Fragen oder Beratungsbedarf auch zu diesem Thema sind wir selbstverständlich immer für Sie erreichbar.

Information Security Officer Johanna Kranzbühler

Text: Babilinski Consulting/J. K.

Bildquelle: www.gdd.de/aktuelles

Kommentare geschlossen.

1. Webinar war erfolgreich

Was war ich aufgeregt. Seminare habe ich schon viele gehalten. Aber ein „Webinar“ -ins Laptop moderieren-, kann ich das? Das war neu. Umso größer die Freude darüber, dass alles gut geklappt hat und die Teilnehmer zufrieden sind. Nun kann dieses Format in unseren Dienstleistungsstandard einfließen. Datenschutzeinweisungen für den Betrieb ohne unnötige Anfahrten dafür mit flexiblen Terminen. Wunderbar, Technik sei Dank. Außerdem möchte ich meiner Kollegin Anne von Brockhausen danken, die Wissensturbine mit den guten Ideen hat diese erste Seminarreihe für mich mit ins Leben gerufen.

 

Feedbacks

„Hallo,
An eurem Webinar habe ich teilgenommen.
Mir hat euer Webinar gut gefallen. Technisch hat es auch super funktioniert. Etwas störend war nur, wenn die zweite Stimme zu hören war, vermutlich aufgrund der Entfernung zum Mikro. Das Thema fand ich interessant und die interaktive Einbeziehung der Zuhörer hat mir auch gefallen. Jeden Teilnehmer per Video zuzuschalten, wie am Ende angedacht wurde, finde ich aber unnötig. Bei einem solchem Webinar sitzt nicht immer jeder im Business-Outfit vor seinem Notebook. 😉
Viele Grüße“
Dominik


„Hallo Carina,
dein Webinar war sehr interessant zum Zuhören, da viel Aktivität vorhanden war und so ein dynamischer Grundton vorherrschte.
Inhaltlich war bei deinem Vortrag der Aha-Effekt, warum Datenschutz so wichtig ist und was mit unseren Informationen im Internet geschieht, groß. So werden die Mitarbeiter in den Betrieben am besten für Datenschutz sensibilisiert. Und dann brauchen sie Informationen darüber, wie sie das in ihrem Betrieb und an ihrem Arbeitsplatz umsetzen können.“
Wiltrud


„Hallo Carina,
am besten gefallen hat mir das Puzzle am Ende, da wurde ich noch mal richtig abgeholt.“
Johanna


„ein herzliches Dankeschön, war wirklich eines der besten Webinare in letzter Zeit.“
Matthias

Kommentare geschlossen.