Arbeitsanweisung für Marketing- und Vertriebstätigkeiten

Betrifft: Art der Marketing- oder Vertriebstätigkeiten wie bspw. Postalisches Anschreiben, E-Mail, Telefon- oder Fax-Akquise etc.

Zielgruppe: Mitarbeiter des Vertriebs/Marketings

Sehr geehrte Damen und Herren,
Die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung erlaubt die DSGVO ausdrücklich, wenn entweder eine Einwilligung vorliegt, ODER wenn das personenbezogene Datum aus einer eigenen Geschäftsbeziehung stammt (Kundendaten). Da die DSGVO Kunden und Interessenten gleichstellt, bedeutet dass Sie allen Kunden und allen Interessenten Direktwerbung zusenden dürfen, auch online meist auch ohne Einwilligung, aber mit Widerrufsrecht. Daneben gelten weiterhin die Grundsätze des UWG Gesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb insbesondere §7 https://www.gesetze-im-internet.de/uwg_2004/__7.html.

Was Sie dabei lediglich beachten müssen sind folgende Rahmenbedingungen:

  1. Es muss in der Direktwerbung ein Subtext mit Hinweis auf die Rechtsgrundlage, ein Link auf die Datenschutzerklärung und eine Information zum Widerruf (bei E-Mails z.B. ein Abmeldelink) vorhanden sein.

Textvorschlag:
„DSGVO Hinweis: Wir versenden diesen Newsletter als Produkt- oder Branchentypische Information an Kunden / Interessenten. Die Zulässigkeit zum Versand beruht dabei auf Art. 6 (1) a) oder f) DSGVO in Verbindung mit UWG § 7 (3). D.h. wir versenden auf Basis Ihrer Einwilligung oder die Produktinformation steht in direktem Zusammenhang mit Ihrem Branchentyp, Interesse oder Kauf. Diese Informationen können als Werbung verstanden werden. Daher gilt hierfür ein uneingeschränktes Widerspruchsrecht. Unsere Ansprechpartner und alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: https://www…..del.“

  1. Definition Kunde: Natürliche Personen / Unternehmen, welche im Zusammenhang mit einem Kauf-, Miet-, Wartungs- oder Servicevertrag im ERP/CRM gelistet sind. Das Vertragsende sollte maximal 5 Jahre und darf maximal 10 Jahre zurückliegen.
  2. Definition Interessent: Natürliche Personen / Unternehmen, welche ein Angebot angefordert haben und daher in der Interessentenliste unseres CRM/ERP Systems geführt werden, dieser Eintrag darf nicht älter als 4 Jahre sein. Oder natürliche Personen / Unternehmen, welche bis dato keine Kunden /Interessenten sind uns aber ihre Einwilligung ausdrücklich erteilt haben (zB Newsletteranmeldungen). Diese Einwilligung muss nachvollziehbar dokumentiert sein.
  3. Sonstige, bspw. zugekaufte Kontaktdaten natürlicher Personen / Unternehmen können ggf. wie Interessenten behandelt werden. Dabei ist die Zulässigkeit zu prüfen. Angekaufte Adressdaten dürfen nur genutzt werden wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, z.B. Branchenzugehörigkeit, etc.. Siehe §7 UWG. Zu 4. ist immer Rücksprache mit der Rechtsabteilung empfohlen.